Dysarthrophonie

Version vom 12. Juni 2008, 01:30 Uhr von AFillbrandt (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: Der Begriff Dysarthrophonie bezeichnet eine Kombination aus Störungen in den Bereichen Atmung, Phonation und Artikulation. == Ursachen == Sie tritt oft b...)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Der Begriff Dysarthrophonie bezeichnet eine Kombination aus Störungen in den Bereichen Atmung, Phonation und Artikulation.

Ursachen

Sie tritt oft bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen auf wie Schädel-Hirn-Trauma, Schlaganfall oder zum Beispiel Morbus Parkinson.

Diagnostik

Therapiekonzepte

Die Behandlung einer Dysarthrophonie beinhaltet immer die Arbeit an den drei Bereichen Atumg, Phonation und Artikulation.

Insofern hat sich eine Kombination von Therapiekonzepten aus den Bereichen Dysphonie und Atmung mit Übungen zur Mundmotorik als sinnvoll erwiesen.

Prognose

Buchtipps

{{#amazon:3824804913}}

{{#amazon:3131124423}}

{{#amazon:382480431X}}